Multimodale Schmerztherapie

Chronische Rückenschmerzen sind in ca. 90% der Fälle nicht auf eine eindeutige, klar umschriebene körperliche Ursache zurückzuführen. Neben medizinischen Faktoren spielen auch psychische und soziale Aspekte bei der Chronifizierung eine große Rolle. In der Klinik für Orthopädie I werden Sie durch ein interdisziplinäres Team behandelt.

 

Im Rahmen der Multimodalen Therapie setzen wir medizinische, psychologische sowie physio- und ergotherapeutische Verfahren ein, um einen nachhaltigen Beschwerderückgang zu erzielen.

Die stationäre Behandlung dauert in der Regel 8 bis 14 Tage. Nach einer eingehenden Untersuchung wird mit der Therapie noch am Aufnahmetag begonnen.



Die Bausteine der Multimodalen Therapie sind:

Medizinische Therapie:

  • Medikamentöse Schmerztherapie
  • Infiltrationen (z. B. Injektionen in den Wirbelkanal bzw. an die Austrittsstellen von Nervenwurzeln aus der Wirbelsäule)
  • Ggf. Denervierungen der kleinen Wirbelgelenke (Verödung von Schmerznerven)
  • Akupunktur und Neuraltherapie

Physio- und Ergotherapie:

  • Medizinische Trainingstherapie (an Geräten)
  • Physikalische Therapie 
  • Erlernen von rücken- und gelenkschonendem Verhalten im Alltag
  • Kreativprogramm
  • Hydrojet
  • Belastungstraining im Gelände 

Psychologische Therapie:

  • Entspannungsverfahren, Biofeedback
  • Schmerz- und Stressbewältigungstraining 
  • Kognitive Verhaltenstherapie (Einzelsitzungen und Gruppentherapie)

Bitte bringen Sie am Aufnahmetag mit:

  • Versichertenkarte, Einweisungsschein
  • Aktuelle Medikamentenliste (alternativ alle Medikamentenpackungen)
  • Unterlagen vom Hausarzt und weiteren behandelnden Ärzten: Arztbriefe, Röntgenbilder und –befunde, Laborbefunde etc.
  • Falls vorhanden: Allergiepass, Marcumarpass, Diabetikerpass, Herzschrittmacherausweis
  • Sportbekleidung für außen und innen, feste Schuhe